Sprung zum Inhalt

News - Detail-Ansicht

Insieme fordert: Klare Grenzen bei PID

04.09.2014 | insieme.ch | Schweiz

Logo von Insieme SchweizDie parlamentarische Debatte um die Präimplantationsdiagnostik (PID) spitzt sich auf die Frage zu: Soll der Zugang zur PID auf Paare mit einer schweren Erbkrankheit beschränkt bleiben oder sollen auch Paare ohne Krankheitsbezug die künstlich erzeugten Embryonen auf allfällige Anomalien austesten und aussortieren können?

Weiterführender Link zum Artikel:
Klare Grenzen (insieme.ch)

Diesen Artikel bookmarken oder versenden

Kommentare

Um beleidigende oder regelverletzende Kommentare zu verhindern, kontrollieren wir Ihre Einträge vor der Publikation. Dies kann zu einer Verzögerung der Publikation führen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Zusatzinformationen

Suchen auf ZSL Schweiz

Schnellzugriffe