Sprung zum Inhalt

News - Detail-Ansicht

Achtung gefährliche Bosch-Kühlschränke

16.09.2011 | BIZEPS | Kassandra Ruhm | Österreich

Ein Polizist in Kampfmontur beschützt einen...Die Firma BOSCH warnt in den Betriebsanleitungen ihrer Kühlschränke dass das Gerät von Personen "mit eingeschränkten physischen, sensorischen oder psychischen Fähigkeiten" nur dann benutzt werden darf, "wenn sie durch eine für ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt werden oder von dieser Anweisung erhalten haben, wie das Gerät zu benutzen ist."
Diplompsychologin Kassandra Ruhm hakt in einem offenen Brief an die Firma BOSCH nach.

Diesen Artikel bookmarken oder versenden

Kommentare

Bernhard Pfaff | 05.12.2011

Korrigenda
Sorry, da bin ich wieder in eine meiner berüchtigten "Hirni-Fallen" rein gelaufen. Mein neu erstandener Wasserkocher zum Energiesparen, den ich dummerweise laut Gebrauchsanweisung wegen meiner Behinderung gemäss den juristischen Gegebenheiten gar nicht benützen darf, ist natürlich diesmal ein Gerät der Marke BRAUN, NICHT von BOSCH.

Sei's drum, der Markenname ist wahrscheinlich "Hans was Heiri", wenn es den Gerätehersteller-Juristen darum geht, dafür zu sorgen, dass in jedem Fall der besser-situierte Teil der Gesellschaft fein raus ist, und ansonsten alles so bleibt "wie es immer war":
ivinfo.wordpress.com


Selbstbestimmtes Leben Schaffhausen,
Bernhard Pfaff - GSL SH im Aufbau

Selbstbestimmtes Leben Schaffhausen (GSL SH im Aufbau) | 04.12.2011

Von wegen "behinderte Barrierefreiheit bei der Benützung elektrischer Geräte von Menschen mit Behinderungen", oder blöde Abschiebung der (deutschen?) Herstellerverantwortung

Am 3. Dezember 2011 in Schaffhauser Geschäft gekauft und dummerweise erst zu Hause, nach Studium der BOSCH-Betriebsanleitung, als Fehlkauf wegen meiner eingeschränkten physischen und sensorischen (oder geistigen Fähigkeiten?) nach (m)einer Hirnverletzung, bereut:

Wasserkocher der Marke BRAUN, Multiquick (5/3), Typ WK 300 White, www.braun.com
Wichtig (Auszug aus der kurzen, ansonsten übersichtlichen Betriebsanleitung)
"... Kinder oder Personen mit eingeschränkten physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten dürfen dieses Gerät nicht benützen, es sei denn, sie werden durch eine für ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt. Grundsätzlich raten wir aber, das Gerät von Kindern fern zu halten. ..."

Lese-Empfehlung für ahnungs- und/oder verantwortungslose Gerätehersteller:
Denkwerk Hirnverletzung www.denkwerk-hirnverletzung.ch

Dringend gesucht:
Erwachsene Aufsichtsberson OHNE BEHINDERUNG, die mich ca. 20 mal am Tag beim ein- und ausschalten meiner elektrischen Geräte beaufsichtigt!


Selbstbestimmtes Leben Schaffhausen,
Bernhard Pfaff - GSL SH im Aufbau

Selbstbestimmtes Leben Schaffhausen | 16.09.2011

Frauen und Männer, die eine Hirnverletzung "erfahren" haben, finden sich oft in ihrem "neuen Leben danach" nur sehr mühsam, manchmal sogar orientierungslos, im ganz "normalen Alltagsleben" wieder zurecht. Viele Betroffene schaffen die tägliche Gratwanderung trotzdem selbständig und ohne Bevormundung - und sogar ohne Kühlschrankbenützungserlaubnis von BOSCH. Hirnverletzte sind darum ebenfalls seeeeeeeeeehr gespannt, wie die Firma BOSCH auf den Käse im hirnlosen Bosch-Kühlschrank antwortet:
www.denkwerk-hirnverletzung.ch

Bernhard Pfaff,
GSL SH (im Aufbau)

Um beleidigende oder regelverletzende Kommentare zu verhindern, kontrollieren wir Ihre Einträge vor der Publikation. Dies kann zu einer Verzögerung der Publikation führen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Zusatzinformationen

Suchen auf ZSL Schweiz

Schnellzugriffe